Freitag, 13. Juni 2008

Feindbild China

China mutiert zusehends zum Feindbild des Westens.
Bei aller berechtigten Kritik: Das ständige mediale "mit-dem-Finger-Zeigen" weist immer auch auf den Absender zurück. Die Beschwörung der "gelben Gefahr" hat einen handfesten, wohl allen bekannten Hintergrund: Konkurrenz. Die Verteufelung eines Konkurrenten als "Bedrohung" hat Tradition, nicht nur in der globalen Politik und Wirtschaft. Chinas wird bei allen "grossen", globalen Fragen der zukunft eine zentrale Rolle spielen, sei es Wasser, Oel oder andere Ressourcen, sei es Klima und Umwelt oder Sicherheit. China ist daran, diese Zukunft als globaler Player wahrzunehmen.

Die renommierte Organisation International Crisis Group mit exellenten internationalen Kontakten hat eben einen Bericht zur Rolle Chinas in der Oelfrage veröffentlicht, der doch Einiges zurechtrückt. Nachzulesen unter http://www.crisisgroup.org/home/index.cfm?id=5478&l=1.

Die Botschaft des Berichts: Statt Verteufelung, Koperation, gemeinsames Vorgehen, wirklich globale und nicht kurzsichtige, regionale Interessenpolitik:
"China’s energy needs have led it to play a more prominent role in international markets in recent years. This has generated concerns about the potential impact on other countries’ energy security, and global and regional security generally. These are largely overstated, but China could take a number of steps, as its policymaking and implementation evolves, which would help create a more cooperative international environment on both energy and wider security issues."

Inhaltlich sehr ähnlich, aber in der Tonalität viel deutlicher ist eine sehr spannende Sammlung von Beiträgen zur Thematik: "China erobert Afrika" aus asiatischer Sicht in "Chinas New Role in the South" der asiatischen Polit-NGO "Focus on the Global South":
"What I find a bit reprehensible is the tendency of certain Western
voices to ... rais[e] concerns about China’s attempt to get into the
African market because it is a bit hypocritical for Western states to be
concerned about how China is approaching Africa when they have had
centuries of relations with Africa, starting with slavery and continuing
to the present day with exploitation and cheating."

Die Studie ist downloadbar unter:
http://www.focusweb.org/china-s-new-role-in-africa-and-the-south-a-search-for-a-new-
perspective-2.html?Itemid=111

1 Kommentar:

Stuecki hat gesagt…

Yesss! Endlich! Andy bloggt. Eine wirkliche Bereicherung für die Bloggerzene. Der Anfang ist schon mal sehr vielversprechend. Ich wünsche guten Start und gaaaanz viel Ausdauer. Gruss Balz